W-FR-2 Anja Boenke

Liebe Freundinnen und Freunde,

die Europawahl war aus grüner Sicht ein Erfolg, die Gefahren des Klimawandels und die Wichtigkeit von Klimaschutz sind endlich in den Köpfen der Menschen angekommen und viele haben eingesehen, dass auch politisch jetzt gehandelt werden muss. Wir wurden gewählt als die Partei, die sich als einzige mit den Themen befasst, die unsere Zukunft sichern.

Doch wir sind so viel mehr als die “Umweltschutzpartei“. Wirklich zukunftssicher ist nur eine Gesellschaft, die ebenso gleichberechtigt wie inklusiv ist und ich möchte mich dafür einsetzen, dass auch diese Themen den Menschen und Wählern bewusst sind.

Mit der AfD tritt eine Partei an, die unseren Werten fundamental entgegensteht und Frauen gerne zurück am Herd sähe. Teile der CDU und ihrer Klientel loben immer wieder die Vorteile „klassischer“ Familienstrukturen und die SPD hat gerade bewiesen, wie besonders ungnädig die internen Kritiker mit einer Frau an der Parteispitze umgehen. Währenddessen überlässt die FDP  die Vereinbarkeit von Karriere und Familie dem Markt. Deswegen ist es jetzt wichtig, dass wir Themenfelder besetzen, dass wir präsent sind und entschieden auftreten, wenn andere Parteien „kneifen“, wie bei der Abschaffung der Paragraphen 219a, oder sich auf eine Quotenregelung für Frauen in Führungspositionen einigen, die mehr Ausflüchte als Verpflichtungen bietet. Mit der Verabschiedung des ersten Parité-Gesetzes in einem Bundesland konnten wir dieses Jahr bereits einen Erfolg feiern, aber es liegen noch viele Parlamente und Themen, viel Arbeit vor uns.

Als Delegierte für den Bundesfrauenrat möchte ich mit dafür sorgen, dass unsere Kompetenz auf diesen Feldern ebenso Stimmen gewinnt, wie es uns jetzt mit unserer Umweltpolitik gelungen ist und ich würde mich freuen, wenn Ihr mich dafür wählt.

Eure Anja

Biografie

Grünes Mitglied seit 2016, Sprecherin des KV Leverkusen  seit 2017, Sprecherin der LAG Frauen seit Januar 2019, beschäftigt als Assistentin der Geschäftsführung in Köln.

PDF

Download (pdf)