W-LR-17 Matthias Schneider

Liebe Freundinnen und Freunde,

Der großartige Wahlerfolg bei der Europawahl und die hervorragenden Umfrageergebnisse geben uns eine große Verantwortung. Wir sind mit klaren und deutlichen, in einigen Bereichen radikalen Einschätzungen und Aussagen so weit gekommen. Spätestens jetzt gibt es in breiten Teilen der Bevölkerung allerdings auch große Erwartungen an uns.  Wir sollten davor zwar großen Respekt, aber auch keine Angst haben. Richtig ist: Der größte Teil unserer Programme ist notwendig. Machbar ist zudem alles, was wir aufgeschrieben haben.  Und es gibt viele engagierte Menschen, die diese Wege mit uns begehbar machen wollen.

Das bedeutet, wir können selbstbewusst und geduldig weiter arbeiten an Gesetzen und Projekten für den  Klimaschutz. Wir können selbstbewusst weiter arbeiten an klaren und weitreichenden sozialen Verbesserungen für Kinder, Familien, für alte Menschen, Menschen mit geringem Einkommen, für alle, die in eine Lage der Benachteiligung oder Beeinträchtigung geraten sind. Wir können weiter kontinuierlich gegen jede Form der Diskriminierung arbeiten. Wir können und müssen kämpfen für die Inklusion und Integration von allen, die in diesem Land leben. Wir können selbstbewusst für die Hilfe kämpfen, die flüchtende Menschen benötigen. Und das sind nur einige der grünen Themenbereiche.

Wir werden allerdings für unsere Aufstellung in allen unseren Themenbereichen gewählt. Wir sind für unsere Haltung und unseren Politikstil gewählt worden.

Der grüne Länderrat ist für diese Frage ein wichtiges Gremium. Denn er diskutiert und beschließt über Fragen der konkreten politischen Handlungen unserer Partei und bezieht dabei die Regierungen in den Ländern mit ein. Er soll auch die grüne Arbeit in den Ländern durch Leitlinien mitgestalten und mit der Arbeit im Bund verbinden. Daran möchte ich gerne mitarbeiten und mich insbesondere in den Bereichen Umwelt, Energiepolitik, Digitalisierung und Sozialpolitik mit einbringen.

Ich bitte Euch um Eure Unterstützung!

Mit grünen Grüßen
Matthias

Biografie

Aufgewachsen in Oberhausen, ab 1979 Duisburger, Studium Elektrotechnik 1979 bis 1985 in Duisburg, währenddessen stellv. AStA-Vorsitzender, Gründung eines Einzelunternehmens 1985, Gründung einer selbstverwalteten GmbH 1995, Geschäftsführer bis heute. Grünes Mitglied seit 2005, Sprecher des KV Duisburg 2010-1015, Sprecher BAG Energie 2010-2012, Bundestagskandidat 2009 und 2013. Mitglied Bezirksvertretung, stellv. Bezirksbürgermeister 2009-2014, Mitglied verschiedener Ausschüsse des Rates des Stadt Duisburg. Ersatzdelegierter Länderrat 2015-2016.

PDF

Download (pdf)